Tina Kraft: Die Unbespielbaren

Eben noch waren Mädchen und Jungen Kinder, plötzlich sind sie in der Pubertät: Stöpsel im Ohr, Smartphone in der Hand, viele neue Wünsche und Ideen im Kopf. Die Idee, ein Brettspiel zu spielen, gehört allerdings eher selten dazu. Denn Brettspiele könnten womöglich Kinderkram sein, und damit hat man ja nichts mehr am Hut. Wer Jugendliche trotz allem zum Spielen verführen will, muss äußerst subtil agieren. Tina Kraft verrät, wie es geht. Ihre Glosse „Die Unbespielbaren“ ist unser Spielraum-Artikel im Monat Dezember.