In der Rubrik „Spielraum“ melden sich monatlich die Jury-Mitglieder zu Wort. Mit Berichten und Beobachtungen, Kommentaren und Kritik, Geschichten und Glossen. Mal sachlich, mal subjektiv, mal humorvoll. Und natürlich immer rund um das Thema Spiel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der gesamten Jury wider. Auch ganz persönliche Sichtweisen sind möglich.

Spielraum

27.02.2017
Jetzt spiele ich alleine! - Macht ein Spiel auch solo Spaß? Achillessehnenriss! Da lag ich nun mit hoch gelagertem Fuß auf dem Sofa. Mal drei oder auch vier Tage auf dem Sofa relaxen und nur Lesen und Fernsehen können, das mag ja ganz toll sein - aber gleich mehrere Wochen? Deshalb überlegte ich mir, dass ich mir nach der OP die Vormittage damit... Lesen Sie mehr
16.01.2017
Motivation und Multiplikation: Spielen für angehende Erzieher Spielend lernen, spielerisch lernen – wer diese Schlagworte als Suchbegriffe im Internet eingibt, der erhält Hunderttausende Treffer. Kein Wunder, denn die Erkenntnisse der Forschung zu diesem Thema werden immer umfangreicher.  Vergleiche ich die Herangehensweise heutiger... Lesen Sie mehr
06.12.2016
Die Unbespielbaren oder die Pubertät als Schwarzes Loch in der Brettspielwelt Auf einmal, manchmal über Nacht, ist sie geschehen: die kafkaeske Verwandlung spielbegeisterter Kinder in fremdartige Unwesen mit festgewachsenem Smartphone und Ohrstöpseln! Aus liebenswerten Mädchen werden alberne, dauerkichernde oder wahlweise dauerzickende,... Lesen Sie mehr
11.11.2016
Die Verquickung von Buch und Spiel ist vielfältig: Zuerst mag dem geneigten Leser Stefan Zweigs „Schachnovelle“ einfallen. Oder dem geneigten Spieler das Nachschlagewerk „Das Spiele-Buch“ von Erwin Glonegger. Doch halt! Das ist schon jetzt zu kurz gesprungen. Sind die Beziehungen zwischen den beiden Kulturträgern Buch und Spiel wirklich so banal... Lesen Sie mehr