Spiel des Jahres fördert Spielprojekte in Jugendstrafanstalten

Auch im Jahr 2018 fördert Spiel des Jahres spielerische Projekte im gesamten deutschsprachigen Raum. Schwerpunkt dieser Förderung werden Projekte sein, die das Spielen in Jugendstrafanstalten zum Inhalt haben. Vor allem langfristig und nachhaltig angelegte Projekte mit einem einleuchtenden Konzept haben eine Chance auf unsere Förderung.

Spiel des Jahres nimmt bis zum 30. November 2017 Förderanträge entgegen. Anträge, welche die formalen Anforderungen nicht erfüllen oder zu spät eingereicht werden, können im laufenden Jahr nicht mehr berücksichtigt werden. Die Ablehnung von Anträgen wird nicht begründet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nach Projektabschluss veröffentlichen wir die Berichte (hier für 2016 und 2017) der Geförderten.

Seit Auflage des Förderprogramms im Jahr 2012 wurden 181 spielerische Projekte mit einem Gesamtvolumen von über 270.000 Euro durch Spiel des Jahres gefördert: Veranstaltungen, spielerische Aktionen, Ausstellungen, Medienprojekte, Investitionen. Auch für 2018 kann jeder, der ein solches Projekt plant und dieses für unterstützungswürdig hält, bei Spiel des Jahres einen Antrag auf Förderung einreichen. Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie hier.