Leinen los!

Sonderpreis Kinderspiel 1997

Vier kleine Kapitäne liefern sich mit ihren schnittigen Motorbooten ein rassiges Wettrennen in der wilden See von Tukutan. Es geht um Sekunden, aber Wind und Wellen können den kleinen Seebären nichts anhaben. Die steuern ihre Holzschiffchen nämlich mit dem Zeigefinger. Allerdings ist der „Motor“ mit dem Holzschiffchen nicht fest verbunden, sondern nur locker angesteckt. Das macht das Steuern gar nicht so einfach. Man muss schon recht geschickt sein, um zu verhindern, dass der Bug beim Schieben nach rechts oder links ausbricht, sich gegen die Fahrtrichtung dreht oder gar eine Boje berührt – dann ist die Fahrt nämlich sofort zu Ende. Sonst bestimmt ein Mitspieler die Fahrtdauer, indem er eine rote Schnur stilecht in Achter-Schlingen um einen Kreuzpoller legt – sobald der Poller belegt ist, ist die Reise ebenfalls zu Ende. Gespielt wird auf einem liebevoll gezeichneten, großen bunten Spielplan, aber genausogut auch auf allen anderen halbwegs ebenen Flächen, auf denen man die Schiffchen herumschieben kann: LEINEN LOS! erhielt den Sonderpreis Kinderspiel 1997. Ein ungetrübtes Vergnügen für kleine, aber auch jung gebliebene große Spielkapitäne.

Autor

Alex Randolph

Verlag

Haba

Spieleranzahl

2
 bis 
4

Altersempfehlung

ab 
6
 Jahren

Dauer

ca. 
10
 Minuten