Facecards

Menschen haben Gesichter. Tiere haben Gesichter. Und manchmal haben – zumindest in unserer Wahrnehmung – sogar alltägliche Gegenstände Gesichter. Das Phänomen, dass Menschen auch in Dingen und Mustern Gesichter erkennen, nennt man Pareidolie. Eine Eigenart, aus der mit „Facecards“ ein lustiges Kombinations-Spiel entwickelt wurde. Jeweils zwei Bildkarten, die sich in irgendeiner Form ähneln sollten, wählt jeder Spieler aus seiner Hand aus. Eine Karte legt er offen vor sich ab, die andere landet mit weiteren Karten der Mitspieler und zufälligen Störkarten in der Tischmitte. In einer Raterunde versuchen die Spieler dann reihum, die Paare der Mitspieler zu erkennen. Für Kategorie-übergreifende Kombinationen wie etwa Banker und Stubenfliege gibt es Extra-Punkte.

2018

Autor

Leo Colovini

Verlag

Ravensburger

Spieleranzahl

3
 bis 
7

Altersempfehlung

ab 
10
 Jahren

Einstieg

leicht

Dauer

ca. 
20
 Minuten

Preis

ca. 
13
 Euro